"Klagst du, bist Du ein Teil des Problems,

schlägst du Lösungen vor, bist du ein Teil der Lösung."

Lance H. K. Secretan

Konflikte zwischen Unternehmen

Externe Wirtschaftskonflikte

Der zunehmende wirtschaftliche Druck und die fortschreitende Inter-nationalisierung von Geschäftsbeziehungen erhöht die Zahl der Konflikte zwischen Unternehmen, Kunden und Lieferanten. Häufig ist ein Missver-ständnis, kulturelle Unterschiede oder auch die Aufteilung eines Projektes auf viele Schultern die Ursache für Konflikte. Deswegen gleich die Geschäfts-beziehung beenden? Nein, es gilt die Konflikte zu benennen, die Interessen herauszuarbeiten und gemeinsam eine tragfähige und zukunfts-gerichtete Lösung zu erarbeiten.

Mediation ist ein wirksames Werkzeug systematisch und strukturiert eine Lösungsfindung herbeizuführen. In der Verbindung mit der persönlichen Erfahrung in der Wirtschaftswelt und der Prozesskenntnis gelingt es Annäherung herbeizuführen und die Vertrauensbasis zu festigen.

 


Interne Wirtschaftskonflikte

Sowohl im Mittelstand als auch in größeren Unternehmen führen Funktionen, Niederlassungen oder verbundene Gesellschaften regelmäßig miteinander Projekte durch. Die gemeinsame juristische Basis verhindert im Streitfall, eine gerichtliche Auseinandersetzung. Hierarchische Entscheid-ungen greifen zu kurz. Herausgearbeitete Konfliktpunkte und die Umsetzung gemeinsam gefundener Lösungen eröffnen einen sehr viel größeren Handlungsspielraum in der Zukunft. Die einvernehmliche Lösung und der konkrete Umsetzungsplan fördern das Zusammenarbeiten.

Die externe Vermittlungsinstanz ermöglicht es den Beteiligten, die bisher erfolglosen Kommunikations- und Verhandlungsmuster zu durchbrechen und mit einer kooperativen Konfliktbewältigung die Grundlagen für die zukünftige Zusammenarbeit zu schaffen.

 

Unternehmensnachfolge , Unternehmenskauf oder -verkauf

Diese Projekte gehören gerade im Mittelstand nicht zum Alltag und belasten daher deutlich mehr als technische Projekte. Die juristisch saubere Ausarbeitung eines Vertrages ist die eine Seite. Der bei weitem schwierigere Teil liegt in der emotionalen Entscheidung, dem Abwägen der Für und Wieder. Als Mediator biete ich ein systematisches herausarbeiten der für Sie wichtigen Interessen und Ziele. Erst dann, wenn neben den Fakten die persönlichen Anliegen gebührend berücksichtigt sind, ist eine zufriedenstellende und wertschätzende Lösung möglich.

Der Weg mit dem Unternehmensnachfolger gemeinsam einen gangbaren Weg zu finden mag beschwerlich sein. Die gemeinsame Lösung erhöht die Sicherheit für das Gelingen dieses oft einmaligen und emotional stark beladenen Projektes dar.

Zu diesen Lebens-Projekten gehören auch die Unternehmensgründung, die Anbahnung und Umsetzung von Unternehmenskäufen. Diese Phasen sind geprägt von strategischen Herausforderungen, zahlreichen Ungewissheiten und zunächst oft starren Positionen der Beteiligten. Damit geht unweiger-lich ein erhöhtes Konfliktpotenzial einher.

In diesen sensiblen Situationen unterstütze ich die Entscheidungsträger und sorge für einen konstruktiven und vertrauensvollen Rahmen in den Gesprächen, Verhandlungen und unternehmerischen Entscheidungs-prozessen.


Otto Kling - Konfliktmanagement, Wirtschaftsmediation